Atelier Ettl

Der Viersener Künstler Georg Ettl lebte die Vision einer Kunst, die den Menschen auf eine demokratische statt elitäre Weise zugänglich gemacht wird und in ihrer Ästhetik unser alltägliches Leben bereichert. Deshalb war es sein Wunsch, verschiedenartige Kunstwerke und Objekte in Serie herauszugeben, um sie nicht nur für einige wenige, sondern für möglichst viele zugänglich zu machen. Ettls Verständnis nach waren seine Serienarbeiten dabei von gleicher Bedeutung wie seine übrigen Arbeiten.

Infolgedessen gründete er 1996, noch zu Lebzeiten, das Label ‚Atelier Ettl‘. Fast alle Serienarbeiten, wie Objekte, Möbel, Haushaltsgeräte, Emailbilder oder Holzschichtfiguren, wurden über das Label in ausdrücklich unlimitierter Auflage herausgegeben – bis heute. Denn seine Tochter Renate Ettl führt als Erbin der Urheberrechte sowie seines künstlerischen Vermächtnisses die Vision hinter dem `Atelier Ettl ́ und damit die Produktion der Serienanfertigungen seit seines Todes 2014 fort.

In der Online-Galerie Rebecca Ohler sind alle seriellen Werke Ettls, die posthum aufgelegt wurden und noch werden, unter ‚Atelier Ettl‘  aufgeführt. Jedes Objekt ist dabei klar mit Brennstempel und Entstehungsjahr des Ateliers gekennzeichnet, um die Arbeiten (posthum oder zu Lebzeiten) voneinander unterscheiden zu können. Alle zu Lebzeiten entstandenen seriellen und nicht seriellen Arbeiten sind unter Georg Ettl aufgeführt.

Die Vision von Kunst als alltäglich erlebbare Erfahrung, in jeder Preis- und Größenklasse, für jung interessierte genauso wie für versierte Kenner, entspricht genau der Leitlinie der Online Galerie Rebecca Ohler. Entdecken Sie hier die seriellen Objekte des ‚Atelier Ettl‘ und lassen Sie sich von seiner Ästhetik des Alltäglichen inspirieren.

Werke des Ateliers

Zeigt alle 4 Ergebnisse